Gelterswoog

(BathingWater ID: DERP_PR_0025)

Viel Natur, flache Ufer, roter Sandstrand, schöne Liegewiesen kennzeichnen die Idylle des Gelterswoog.
Vor 300 Jahren wurde der See durch Bachstau angelegt. 1926 hat man den See als Badegewässer freigegeben, 1934 zum Strandbad ausgebaut und 1980 mit sanitären Anlagen, Umkleiden etc. ausgestattet. Bootfahren ist erlaubt. Schutzzonen sollen der Tierwelt Ruhe sichern.

Baden mit AufsichtEintrittLiegeplätze ohne SchattenLiegeplätze im SchattenToilettenDuschenUmkleidenParkplatzCampingplatzSpielplatzGaststätteKioskRudernSurfenSnorkeling

Messwerte:

hier werden die gemäß der EU-Vorgabe gemessenen Überwachungsergebnisse in der Badesaison von 1. Juni bis 31. August eingestellt.

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Kaiserslautern, Gesundheitamt

Messwerte Archiv:

Archiv: hier werden die gemäß der EU-Vorgabe gemessenen Überwachungsergebnisse in der Badesaison von 1. Juni bis 31. August eingestellt.

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Chemische, physikalische und biologische Beschaffenheit (§ 8 und 9 Badegewässerqualitätsverordnung)
Analyse des LfU

Mikrobiologische Beschaffenheit Analyse des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz
Institut für Hygiene und Infektionsschutz Kreisverwaltung Alzey-Worms, Abteilung 7 - Referat Gesundheitsamt

Hinweis

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Messergebnisse, potentielle Gefährdungen, Warnhinweise oder geltende Einschränkungen an diesem Gewässer unter den hier veröffentlichten Messwerten der mikrobiologischen Untersuchungen und der chemisch-physikalisch-biologischen Untersuchungen.

Informationen

Ansprechpartner:
Stadtverwaltung Kaiserslautern, Jugend und Sport
Kontakt:
sport(at)kaiserslautern.de
Telefon: 0631/365-1510
Fläche: 15 ha
max. Tiefe: 3,20 m
ø Tiefe: -
Öffnungszeitraum: 
geöffnet nach Aushang

Downloads

Weitere Informationen finden Sie im
Badegewässerprofil